Herrenteams mit viel Moral und wenig Glück

Die D1 eröffnete bereits am Freitag den Spieltag mit einem Freundschaftsspiel gegen den Zweitplatzierten der Stadtoberliga Dresden, die zweite D-Jugend des Radebeuler BC. Auch wenn es nur ein Testspiel war, ist der 1 zu 0 Erfolg sehr erfreulich.

Leider startete unsere E1 mit einer Niederlage gegen die E1 aus Großenhain in den Samstag. Im Anschluss machte es die B-Jugend besser. Nachdem die Mannschaft in den ersten Minuten scheinbar noch in den Federn lag, eröffnete John Langhof ein Torfestival. Bis zur Pause schraubten Werner, Raupach und Ziesche den Zwischenstand auf 4 zu 0 und ließen den Gegner aus Deutschenbora alt aussehen. In Durchgang zwei kamen die Gäste besser aus der Kabine, konnten aber trotz zwischenzeitlichem Anschluss die 8 zu 2 Niederlage nicht abwenden.

Die Zweite hatte es mit einem bislang noch relativ unbekannten Gegner aus Großdittmannsdorf zu tun. Unglücklich kam die Elf von Coach Maik Helm, trotz gutem Spiel, schnell mit zwei Toren in Rückstand. Noch vor der Pause konnte der sehr aktive Max Probst per Kopf verkürzen und weckte damit die Hoffnung auf Punkte. Im zweiten Abschnitt stellte Helm etwas offensiver um und mit viel Courage besorgte die Truppe um Torjäger Probst den hochverdienten Ausgleich.

Das Verschlafen der ersten Spielminuten setzte sich auch beim Spiel der Ersten gegen die Reserve der BSG Stahl Riesa fort. Azougagh (2. Spielminute) und Reichmann (14.) setzten sich jeweils mit viel Tempo über halblinks durch und konnten den chancenlosen CFV-Keeper überwinden. Nach der eiskalten Dusche waren die Grün-Weißen hellwach, kamen besser ins Spiel und Bastian Hagemeier vollendete einmal mehr sehenswert zum 1 zu 2 (36.). Nach dem Seitenwechsel spielte nur fast ausschließlich Coswig. Die bis dahin sehr fair geführte Begegnung wurde zunehmend ruppiger, doch der CFV ging auf das harte Spiel nicht ein und drang auf den Ausgleich, doch immer wieder rettete Torwart Barth, die Latte oder ein gegnerischer Fuß auf der Linie. Erst in der 76. Minute stellte der Mann des Tages, Bastian Hagemeier, den Ausgleich her. Im Anschluss wieder beide Teams mit großen Möglichkeiten die 3 Punkte zu holen, doch es blieb bei dem etwas unglücklichen Unentschieden.

Der Sonntag verlief aus Sicht des CFV alles andere als nach Plan. Die D2 ließ gegen Lommatzsch (1 zu 7), die C-Jugend in Großenhain (4 zu 0), die D1 gegen den Meißner SV (1 zu 4) und die E2 gegen Großenhain 4. Punkte liegen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.